1. Richter Formteile
    /
  2. Verfahren
    /
  3. MIM

Metallpulverspritzguss (MIM)

Volle Gestaltungsfreiheit mit MIM

Wenn Sie besonders vielschichtige Bauteilgeometrien wünschen, stellt der Metallpulverspritzguss das ideale Verfahren für Sie dar. Neben einer besonders vielfältigen Auswahl an Formgebungsmöglichkeiten steht Ihnen zudem eine breite Palette an Werkstoffen zur Verfügung.

Dank der geringen Fehlerquote können wir mit dem Metal Injection Moulding (MIM) selbst kleinste Präzisionsteile mit einer hohen geometrischen Komplexität wirtschaftlich in Serie für Sie herstellen. Die Metallteile bestechen durch eine hohe Genauigkeit und eine optimale Oberflächengüte. Eine Nachbearbeitung der MIM-Bauteile wird dadurch überflüssig.

Durch das MIM entfallen außerdem Montage- und Fügeschritte, wodurch wir auch schwer zu bearbeitende Werkstoffe produktiv einsetzen können. Auch Gewinde, Bohrungen, Logos oder andere Beschriftungen lassen sich exakt in Ihr Bauteil einarbeiten. Beachten Sie jedoch bei Ihrem Auftrag, dass das MIM werkzeuggebunden ist: Die Werkzeugkosten müssen sich über die Stückzahlen amortisieren.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!

Vorteile des MIM-Verfahrens

  • Große geometrische Gestaltungsfreiheit
  • Produktion vielschichtiger Teile
  • Innen- & Außengewinde können bereits beim Gießen geformt werden
  • Hohe Maßgenauigkeit
  • Einzigartige Detailstärke
  • Erstklassige Oberflächengüte
  • Gute Maßtoleranzen von +/- 0,5 %
  • Bessere Haftung der Korrosionsschutzbehandlungen
  • Relative Dichte von 95-98 %
  • Weniger aufwändige Bearbeitung
  • Geringe Herstellungskosten
  • Wirtschaftlich auch bei mittleren Stückzahlen

Informationen zum MIM-Verfahren bei Richter Formteile

Prüfmöglichkeiten von MIM-Teilen

  • 3D Laser- bzw. Messtaster
  • Kerbschlagzähigkeit
  • Streckgrenzen
  • Chemische Analyse
  • Röntgen
  • Fluxen
  • Ultraschall
  • Zugfestigkeit
  • Nach Kundenanforderung

Oberflächenbehandlungen

  • Strahlen
  • Elektropolieren
  • Verzinken (Chrom-6-frei)
  • Passivieren
  • Lackieren
  • Pulverbeschichten
  • Eloxieren
  • Grundieren
  • Gleitschleifen
  • KTL-Beschichtung
  • Sand- bzw. Glasperlenstrahlen

Fakten zu MIM:

Standardgewicht:

0,001 - 0,150 kg

Produktion:

Asien

Zertifiziert nach:

DIN ISO 9001, 14001, TS 16949

Toleranzen:

ca. +/- 0,3% vom Nennmaß

Oberflächen:

Ra 3,2

Werkstoffe:

Stahl, Edelstahl, Hartmetall und Kupfer

Nachbearbeitung:

Eigene CNC-Bearbeitungszentren, Wärmebehandlungen nach Kundenspezifikation

Werkstoffe für das MIM-Verfahren

Erfahren Sie hier alles über die Materialien, die sich im MIM-Fertigungsverfahren verwenden lassen. Die Tabellen informieren Sie über die Spezifikationen der verschiedenen Werkstoffe, die in der MIM-Technik zum Einsatz kommen.

Kontakt

Unsere Ansprechpartner haben die Antwort. Im gemeinsamen Gespräch klären wir alle relevanten Punkte, um Sie auf schnellstem Weg zu Ihrem individuellen Formteil zu bringen.

Richter Formteile: Full Service aus einer Hand

Fachkundige Beratung

in jedem Guss- und Schmiedeverfahren

Kein Risiko

durch zeichnungskonforme Produkte und ISO-Zertifizierungen

Optimale Ressourcenverfügbarkeit

über ein internationales Produktionsnetzwerk

Sichere Abwicklung

als deutscher Rechtspartner

Just-in-Time-Lieferung

ab Lager Leonberg bei Stuttgart in Deutschland

Hohe Verfahrenskompetenz

durch über 40 Jahre Erfahrung

Maximale Wirtschaftlichkeit

durch optimale Ressourcenplanung

Vorfinanzierung

und Einlagerung des gesamten Jahresbedarfs

In diesen Branchen sind wir zu Hause

Bei uns bekommen Sie genau, was Sie brauchen. Dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung sind wir mit den spezifischen Anforderungen vieler Branchen vertraut. Dadurch können wir Ihnen die optimale Lösung für Ihren Bereich anbieten.

Antriebstechnik

Präzise Metallteile, die perfekt ineinandergreifen.

Armaturen und Pumpen

Komplexe Bauteile mit speziellen Gewinden und Hohlräumen.

Bauindustrie

Metallteile mit hoher Korrosionsbeständigkeit und Belastbarkeit.

Elektroindustrie

Formteile mit besonderer Hitzebeständigkeit und Belastbarkeit.

Fahrzeugbau

Metallformteile, die hohem Verschleiß und starken Belastungen unterliegen.

Filtertechnik

Präzisionsteile, die hohem Druck und Korrosionen ausgesetzt sind.

Land- und Forstwirtschaft

Metallformteile, die hohem Verschleiß und starken Belastungen unterliegen.

Lebensmittelindustrie

Strengste Hygienestandards für Präzisionsformteile.

Maschinenbau

Absolute Präzision für Formteile bei hoher Robustheit.

Medizintechnik

Metallformteile aus hochlegiertem Edelstahl für eine hohe Oberflächengenauigkeit.

MIM-Verfahren

Mit dem MIM Verfahren ist die Herstellung kleinster und komplexer Formteile möglich. Entdecken Sie die Hintergründe des Verfahrens bei Richter Formteile.

  1. Richter Formteile
    /
  2. Verfahren
    /
  3. MIM